Studium
Optische Technologien, M.Sc.

Optische Technologien, M.Sc.

© Hannoversches Zentrum für Optische Technologien

 

Der Masterstudiengang Optische Technologien hat zum Ziel, Fach- und Führungskräfte für die gesamte Optik-Branche auszubilden. Günstige Voraussetzungen sind speziell am Standort Hannover gegeben, da sich hier durch eine Bündelung von Einrichtungen wie dem interdisziplinär aufgestellten Exzellenzcluster PhoenixD, dem Laser Zentrum Hannover (LZH) oder dem Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien (HOT) eine besonders enge Zusammenarbeit von ingenieur- und naturwissenschaftlicher Forschung erzielen lässt.

WAS ERWARTET SIE IM STUDIUM?

In der immer komplexer werdenden Arbeitswelt ist es vorteilhaft, Kenntnisse in vielen unterschiedlichen Bereichen zu haben, um so optimal auf die vielfältigsten Herausforderungen vorbereitet zu sein. Gerade in der Forschung und Entwicklung neuer Technologien sind Kreativität und ein Denken außerhalb fester Disziplingrenzen gefragt. Aus diesem Grund verbindet das Masterstudium der Optischen Technologien die Vermittlung von ingenieurwissenschaftlichen Methoden auf der einen Seite mit physikalischen Grundlagen auf der anderen Seite. Sie studieren sowohl an der Fakultät für Maschinenbau als auch an der Fakultät für Mathematik und Physik.

Das Studium kann in zwei Sprachen und drei verschiedenen Pfaden studiert werden:

Deutschsprachiger Pfad (Studierbar in der Vertiefungsrichtung Physik oder Maschinenbau):

Je nachdem, ob Sie ein physikalisches oder ingenieurwissenschaftliches Bachelorstudium absolviert haben, werden Sie in den Pflichtmodulen im jeweils anderen Bereich Grundlagenkurse besuchen. Danach eröffnet sich ein breites Wahlangebot in den Kompetenzfeldern Optische Messtechnik, Lasertechnik, Biophotonik, Technische Optik und Anwendung im Fahrzeug sowie Optik in der Produktions- und Energietechnik, wodurch Sie Ihr Fachwissen weiter vertiefen können.

Englischsprachiger Pfad (Studierbar in der Vertiefungsrichtung Photonics and Laser Technology):

Im englischsprachigen Studiengang gibt es vier Pflichtmodule, die darauf abzielen, die Grundkenntnisse in der Optik zu vervollständigen. Je nachdem, welche Spezialisierung Sie anstreben, stehen Ihnen eine Vielzahl von optionalen Modulen zur Verfügung wie z.B. Kraftfahrzeugtechnik, Biophotonik, Lasermaterialbearbeitung, Physik von Solarzellen etc.

Dauer und Abschluss

Das Studium dauert in der Regel 4 Semester. Sie erhalten nach bestandener Masterarbeit den Abschluss Master of Science.

QUALIFIKATIONSZIELE

  • Aufgaben und Anforderungen im Fach Optische Technologien

    Das Fach Optische Technologien befasst sich interdisziplinär mit der technologischen Nutzbarmachung optischer Phänomene für vielfältige technisch-praktische Anwendungen. Die Basis hierfür sind die physikalischen Grundlagen der Optik und die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen optischer Systeme und Verfahren. Die fachlichen Anforderungen bestehen darin, die Potentiale optischer Technologien für unterschiedliche Anwendungsfelder zu erschließen. Optische Technologien sind Querschnittstechnologien, die Bezug zu zahlreichen weiteren Ingenieuerwissenschaften haben. Ein Zusammenarbeiten in inderdisziplinär aufgestellten Teams ist daher selbstverständlich.

  • Wesentliche Qualifikationsziele im Masterstudiengang Optische Technologien sind...
    • ein grundlegendes physikalisches Verständnis optischer Phänomene und Zusammenhänge sowie ein fundiertes Verständnis maschinenbautechnischer Grundlagen und ingenieurwissenschaftlicher Methoden
    • ein analytisch-wissenschaftliches Verständnis der Spezifik und Funktionsweisen optischer Technologien
    • die Befähigung zur Entwicklung technischer Systeme durch die Nutzung optischer Prinzipien (zweckbezogener, instrumenteller Einsatz von Licht) für verschiedene Anwendungsfelder
    • die Befähigung zur wissenschaftlich-systematischen Überprüfung und Beurteilung von optischen Verfahren und Technologien
    • die Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten (Entwurf und Ausführung eines Forschungsplanes, Einsatz adäquater wissenschaftlicher Methoden, Darstellung und kritische Würdigung von Forschungsergebnissen)
  • Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage...
    • optische Technologien und Verfahren für verschiedene Anwendungsfelder auszulegen, kontextadäquat anzupassen und zu implementieren
    • optische Technologien forschungsbasiert weiterzuentwickeln und durch neue Produkte und Verfahren in Anwendung zu bringen
    • auf der Grundlage wissenschaftlicher Standards optische Technologien und Verfahren zu überprüfen und zu beurteilen
    • komplexe Problemstellungen systematisch-strukturiert zu bearbeiten und im Prozess der Lösungsfindung abstrahierend, kreativ, innovativ und vernetzend zu denken
    • interdisziplinäre Arbeitszusammenhänge zielführend zu organisieren und zu koordinieren und fachliche Projekte zu leiten; fachliche Sachverhalte und Arbeitsergebnisse adressatenorientiert zu kommunizieren
    • sich selbstständig in anwendungsbezogene Fragestellungen einzuarbeiten und wissenschaftliche Erkenntnisse für Problemlösungen zu adaptieren
Der Abschluss Master of Science berechtigt zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Der Studiengang Optische Technologien kann entweder in einem deutschen Track oder in einem englischen Track studiert werden. Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Bachelorstudium in Maschinenbau, Physik oder einem vergleichbaren Studiengang.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Bachelorstudium nicht an einer deutschen Universität oder Hochschule absolviert haben, müssen Kenntnisse auf dem Niveau C1 in deutscher oder englischer Sprache nachweisen.

STUDIERENDENACCOUNTS

Vorstellung des Studiengangs im zentralen Webauftritt der Leibniz Universität Hannover

KONTAKT ZUR STUDIENBERATUNG

Study Counselling Optical Technologies
Sprechzeiten
Tuesday 1.00 pm - 3.00 pm
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum